magazin17 cover

NEUES MAGAZIN NO. 17

Im Dezember 2017 erschien unser 17. Magazin mit dem Schwerpunkt „Humor".
 
Leseprobe


 

Nooteboom Cover

Cees Nooteboom: Venedig – Fluide Stadt

Mit Fotografien von Simone Sassen
Aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen, 80 Seiten, gebunden, € [D + A] 16,80 Euro
Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in nummerierter und limitierter Auflage ausschließlich in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.
 
»Venezianer sind Städter mit Wellengang, Wassermenschen, Bewohner einer fluiden, amphibischen Stadt.« 1982 schreibt Cees Nooteboom erstmals einen längeren Text über Venedig, und seitdem lässt ihn diese Stadt der Löwen, der Steine und des Wassers nicht mehr los. Im Frühjahr dieses Jahres hat er wieder einige Zeit dort verbracht, und seine Erlebnisse finden ihren Niederschlag in seinem jüngsten Buch Venedig – Fluide Stadt. (Text Julia Ketterer)
 
 
 
 
 
 
 
 

magazin16 cover

NEUES MAGAZIN NO. 16

Mitte Mai 2017 erschien unser 16. Magazin mit dem Schwerpunkt „Die Natur des Menschen und andere Katastrophen".
 
Leseprobe
 
 

magazin15 cover

NEUES MAGAZIN NO. 15

Ende November 2016 erschien unser 15. Magazin mit dem Schwerpunkt „Biographien".
 
Leseprobe

Buchtipps
 

cover gardam

Jane Gardam: Die geheimen Briefe

Übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Isabel Bogdan
92 Seiten, gebunden, 16,80 Euro
Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in handnummerierter und limitierter Auflage ausschließlich in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.
 
„In dem 1992 von Antonia Fraser herausgegebenen Band The Pleasure of Reading erzählt Jane Gardam vom Bücherbestand im Haus ihrer Eltern. Aus ganzen drei Brettern habe das Regal bestanden, und dennoch sei aus ihr rasch eine begeisterte Leserin geworden. Als sie 1940 als Zwölfjährige ihren Sitzplatz in einer öffentlichen Bücherei räumte, sobald die Sirenen Fliegeralarm gaben, steckte sie sich zwei Bücher unter den Mantel und eilte nach Hause. Das bange Warten füllte sie mit der Lektüre von Charlotte Brontës Villette und George Eliots Adam Bede. Zu den von ihr verehrten Klassikern, allen voran Thomas Hardy, zählte natürlich auch Jane Austen, und die 5 plus-Edition von Gardams Die geheimen Briefe (im Original The Sidmouth Letters, erschienen 1980 in der gleichnamigen Sammlung von Short Stories) ist eine höchst charmante Hommage an die renommierte Kollegin. Gardams Erzählung greift einen blinden Fleck in Jane Austens Biografie auf, der Philologen und Journalisten bis heute keine Ruhe lässt. Im Sommer 1801 reiste Austen nach Devon, in das Küstenstädtchen Sidmouth, froh darüber, dem ungeliebten Bath zu entkommen. Dort lernte sie einen jungen Mann kennen und – den spärlichen Zeugnissen zufolge – lieben. Ehe daraus mehr werden durfte, sah sich der unbekannt Gebliebene wegen eines Termins zur kurzfristigen Abreise gezwungen. Sein Versprechen einer baldigen Rückkehr zu halten war ihm nicht möglich, denn wenig später kam er, wie sein Bruder mitteilte, zu Tode. Viel mehr weiß man darüber nicht, und da sich aus dieser Zeit keinerlei Briefe der Austen erhalten haben, blieb und bleibt für Spekulationen Anlass genug. Jane Gardam greift in den feingesponnenen Geheimen Briefe dieses biografische Rätsel auf – ohne es lösen zu wollen. Ihre ganze erzählerische Kraft zeigt sich in diesem Text. [...]“
Rainer Moritz: „Vom Glück, Jane Gardam zu lesen. Die Wiederentdeckung einer großen Erzählerin“. Aus dem neuen 5-Plus Magazin, das im November 2016 erscheinen wird
 
Jane Gardam wurde 1928 in North Yorkshire geboren. Als einzige Schriftstellerin wurde sie gleich zweimal mit dem Whitbread/ Costa Award ausgezeichnet. Mit Ein untadeliger Mann stand sie auf der Shortlist des Orange Prize und mit Letzte Freunde auf der Shortlist des Folio Prize 2013. Sie ist Fellow der Royal Society of Literature und lebt in East Kent.
 
Wir danken dem Carl Hanser Verlag für seine Unterstützung.
 
 
 
 
 
 
 
 

magazin14 cover

NEUES MAGAZIN NO. 14

Ende April 2016 erschien unser 14. Magazin mit dem Schwerpunkt „Eingewandert - Ausgewandert".
 
 
 

MT_IGNORE

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, 1.12.2015

Bücherdieb - Michael Köhlmeier über bibliomane Obsessionen

MT_IGNORE

13.11.2015, KÖLNISCHE RUNDSCHAU

Verführung zum Umblättern: Autor Michael Köhlmeier erzählt von seiner privaten Beziehung zur Literatur

magazin13 cover

Neues Magazin No. 13

Mitte November erschien unser 13. Magazin mit dem Schwerpunkt „Klassiker".

 

MT_IGNORE

28.10.2015, KÖLNER STADTANZEIGER

Martin Oehlen über den neuen Band der Edition 5Plus von Michael Köhlmeier

MT_IGNORE

Herbstauslese - Hamburger Abendblatt

Michael Köhlmeier Besprechung vom Hamburger Abendblatt

MT_IGNOREFoto: xtl

Für Bücher könnte man Dieb werden

Michael Köhlmeier ist bibliophil. In der Regensburger Buchhandlung Dombrowsky erzählt er, wie weit die Obsession führen kann.
Artikel aus der Mittelbayerische

Artikel lesen


Cover Koehlmeier

MICHAEL KÖHLMEIER: UMBLÄTTERN UND ANDERE OBSESSIONEN

Mit einem Nachwort von Karl-Markus Gauß
104 Seiten, gebunden, 16,80 Euro

Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in handnummerierter und limitierter Auflage ausschließlich in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.

„Ich war ein Bibliomane, da kannte ich noch keinen einzigen Buchstaben. Ich liebte Bücher. Bücher versetzten mich ebenso in Aufregung, wie sie mich beruhigten. Und: Ich wollte Bücher besitzen.“

Mehr in 5plus Edition