Nooteboom Cover

Cees Nooteboom: Venedig – Fluide Stadt

Mit Fotografien von Simone Sassen
Aus dem Niederländischen von Helga van Beuningen, 80 Seiten, gebunden, € [D + A] 16,80 Euro
Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in nummerierter und limitierter Auflage ausschließlich in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.
 
»Venezianer sind Städter mit Wellengang, Wassermenschen, Bewohner einer fluiden, amphibischen Stadt.« 1982 schreibt Cees Nooteboom erstmals einen längeren Text über Venedig, und seitdem lässt ihn diese Stadt der Löwen, der Steine und des Wassers nicht mehr los. Im Frühjahr dieses Jahres hat er wieder einige Zeit dort verbracht, und seine Erlebnisse finden ihren Niederschlag in seinem jüngsten Buch Venedig – Fluide Stadt. (Text Julia Ketterer)
 
 
 
 
 
 
 
 

cover gardam

Jane Gardam: Die geheimen Briefe

Übersetzt und mit einem Nachwort versehen von Isabel Bogdan
92 Seiten, gebunden, 16,80 Euro
Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in handnummerierter und limitierter Auflage ausschließlich in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.
 
„In dem 1992 von Antonia Fraser herausgegebenen Band The Pleasure of Reading erzählt Jane Gardam vom Bücherbestand im Haus ihrer Eltern. Aus ganzen drei Brettern habe das Regal bestanden, und dennoch sei aus ihr rasch eine begeisterte Leserin geworden. Als sie 1940 als Zwölfjährige ihren Sitzplatz in einer öffentlichen Bücherei räumte, sobald die Sirenen Fliegeralarm gaben, steckte sie sich zwei Bücher unter den Mantel und eilte nach Hause. Das bange Warten füllte sie mit der Lektüre von Charlotte Brontës Villette und George Eliots Adam Bede. Zu den von ihr verehrten Klassikern, allen voran Thomas Hardy, zählte natürlich auch Jane Austen, und die 5 plus-Edition von Gardams Die geheimen Briefe (im Original The Sidmouth Letters, erschienen 1980 in der gleichnamigen Sammlung von Short Stories) ist eine höchst charmante Hommage an die renommierte Kollegin. Gardams Erzählung greift einen blinden Fleck in Jane Austens Biografie auf, der Philologen und Journalisten bis heute keine Ruhe lässt. Im Sommer 1801 reiste Austen nach Devon, in das Küstenstädtchen Sidmouth, froh darüber, dem ungeliebten Bath zu entkommen. Dort lernte sie einen jungen Mann kennen und – den spärlichen Zeugnissen zufolge – lieben. Ehe daraus mehr werden durfte, sah sich der unbekannt Gebliebene wegen eines Termins zur kurzfristigen Abreise gezwungen. Sein Versprechen einer baldigen Rückkehr zu halten war ihm nicht möglich, denn wenig später kam er, wie sein Bruder mitteilte, zu Tode. Viel mehr weiß man darüber nicht, und da sich aus dieser Zeit keinerlei Briefe der Austen erhalten haben, blieb und bleibt für Spekulationen Anlass genug. Jane Gardam greift in den feingesponnenen Geheimen Briefe dieses biografische Rätsel auf – ohne es lösen zu wollen. Ihre ganze erzählerische Kraft zeigt sich in diesem Text. [...]“
Rainer Moritz: „Vom Glück, Jane Gardam zu lesen. Die Wiederentdeckung einer großen Erzählerin“. Aus dem neuen 5-Plus Magazin, das im November 2016 erscheinen wird
 
Jane Gardam wurde 1928 in North Yorkshire geboren. Als einzige Schriftstellerin wurde sie gleich zweimal mit dem Whitbread/ Costa Award ausgezeichnet. Mit Ein untadeliger Mann stand sie auf der Shortlist des Orange Prize und mit Letzte Freunde auf der Shortlist des Folio Prize 2013. Sie ist Fellow der Royal Society of Literature und lebt in East Kent.
 
Wir danken dem Carl Hanser Verlag für seine Unterstützung.
 
 
 
 
 
 
 
 

Cover Koehlmeier

MICHAEL KÖHLMEIER: UMBLÄTTERN UND ANDERE OBSESSIONEN

Mit einem Nachwort von Karl-Markus Gauß
104 Seiten, gebunden, 16,80 Euro

Das Buch in bibliophiler Ausstattung ist in handnummerierter und limitierter Auflage ausschließlich in den 5plus-Buchhandlungen erhältlich.

„Ich war ein Bibliomane, da kannte ich noch keinen einzigen Buchstaben. Ich liebte Bücher. Bücher versetzten mich ebenso in Aufregung, wie sie mich beruhigten. Und: Ich wollte Bücher besitzen.“
Michael Köhlmeier hat für unsere Buchhandlungskooperation 5plus eine Erzählung geschrieben, die wir als sechsten Band unserer Edition veröffentlichen.


Umblättern und andere Obsessionen erzählt von den intensiven Leidenschaften eines großen Lesers, der den Rausch, den seine Lektüren ihm verschaffen, so wenig scheut wie den Abgrund seiner Sucht. Eine subjektive und mitreißende Tour d'Horizon über ein bibliomanisches Leseleben.
Michael Köhlmeier, geboren 1949 in Voralberg. Er studierte Germanistik, Politologie, Mathematik und Philosophie. Lange Zeit Mitarbeiter beim ORF. Sein vielseitiges und vielfach ausgezeichnetes Werk – zuletzt mit dem Preis der LiteraTour Nord (2015), dem Düsseldorfer Literaturpreis (2015) und dem Walter-Hasenclever-Preis (2014) – umfasst Romane, Erzählungen, Lyrik, Theaterstücke, Drehbücher und Libretti. Zuletzt erschienen die Romane Die Abenteuer des Joel Spazierer (2010), Zwei Herren am Strand (2014) und das Versepos Das Lied von den Riesen illustriert von Lorenz Helfer (2015). Im Frühjahr 2016 erscheint im Carl Hanser Verlag der Roman Das Mädchen mit dem Fingerhut.


Gasdanow

Exklusiv bei 5plus: Gaito Gasdanow „Glück"

Deutsch von Rosemarie Tietze, 72 Seiten, gebunden, 14,80 Euro

Dass die Sieger nicht nur die Geschichte, sondern auch Literaturgeschichte schreiben, indem sie ganze Werke zum Verschwinden bringen, zeigt exemplarisch der Fall des 1903 geborenen russischen Exilschriftstellers Gaito Gasdanow. Doch es gibt auch den Eigensinn des Ästhetischen und die Wiederkehr des Verdrängten. Was nach unten gedrückt wurde, kann mit Macht wieder auftauchen.

noch erhältlich bei der Buchhandlung Dombrowsky

Mehr unter Leseproben im Magazin No. 11


James Henry Tagebuch Cover

Henry James: Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren

aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Friedhelm Rathjen

ca.88 Seiten, Geb. mit zahlreichen Abb., 14,80 Euro

Am 8. März 2013 erschien das vierte Buch der Edition 5plus.
Es enthält eine im Deutschen noch nicht veröffentlichte Erzählung von Henry James in einer nummerierten und limitierten Auflage.

Dieses Buch ist nur in den 5plus Buchhandlungen erhältlich.

The Diary of an Man of Fifty, so der Titel der Story, ist noch nie auf Deutsch erschienen. Anlage und Szenerie des Werks sind für den Autor geradezu klassisch: ein Amerikaner kehrt nach Jahrzehnten in das geliebte Florenz zurück, an jenen Ort, wo er als junger Mann einst Bekanntschaft mit der Kunst und mit dem Leben gemacht hat. Die wehmütige Erinnerung an eine Jugendromanze mündet in ein überraschendes Déjà-vu, nicht zuletzt dank alter, längst erloschen geglaubter Gefühle...

Wir danken dem Manesse Verlag für seine Unterstützung.

- vergriffen -


Stilett Eulenrod Cover 5plus

Exklusiv bei 5plus: Vorzugsausgabe von Hans Stiletts „Eulenrod"

Die Buchhandlungen der „Empfehlungsgemeinschaft" 5plus bieten ihren Kunden exklusiv eine auf 200 Exemplare limitierte, signierte und nummerierte Vorzugsausgabe von Hans Stiletts biographischen Skizzen, die unter dem Titel Eulenrod im Kunstmann Verlag erschienen sind, an. Die Ausgabe mit Kopfschnitt und Schuber hat einen Preis von 30 Euro.

Der 91-jährige Hans Stilett, der mit seiner 1998 erschienenen Neuübersetzung der EssaisMontaignes für Furore sorgte, hat seine Kindheitserinnerungen geschrieben. Er erzählt in kurzen, ausdrucksstarken Bildern und Szenen von einer entbehrungsreichen Kindheit in den zwanziger und dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts: von der Freude, von der Neugier, vom Tod, von der Natur und den Menschen. Mitunter wähnt man sich in einem Grimm´schen Märchen, in das immer wieder die Realität einbricht, etwa wenn die „Braunhemden" die Kommunisten in einer Straßenschlacht bekämpfen.
Der Literaturkritiker Knut Cordsen vom Bayerischen Rundfunk urteilte jüngst über die bei Kunstmann erschienene Buchhandelsausgabe: „Ebenso bild- wie sprachmächtig trägt Stilett hier seine Erinnerungen an kleine und große Ereignisse zusammen – sie sind wertvoller als manche dickleibigen Memoiren."

noch erhältlich bei der Buchhandlung Dombrowsky


Wiliam Boyd Cover

William Boyd: Nach Hause fliegen

Im März 2012 ist das dritte Buch der Edition 5plus erschienen

„Nach Hause fliegen" ist das 3. Buch in der Edition 5plus und wieder eine kleine Sensation. Es enthält vier im deutschsprachigen Raum bisher unveröffentlichte Texte. Die ersten drei Erzählungen stehen in enger Verbindung zu William Boyds Jugend in Afrika und England. „London", verfasst 1993, ist eine wunderbare Charakteristik der Metropole, die heute noch Gültigkeit hat.

William Boyd, 1952 in Ghana geboren, gehört zu den überragenden europäischen Erzählern. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Drehbücher und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. Zuletzt erschien im März 2012 sein Roman „Eine große Zeit" im Berlin Verlag.

Matthias Fienbork, 1947 geboren, übersetzte u.a. Bücher von Eric Ambler, Tony Judt, W. Somerset Maugham und Barack Obama.

Die Auflage ist auf 2000 Exemplare limitiert und nummeriert.

Das Buch ist ausschließlich in den 5plus Buchhandlungen zu beziehen.

Gebunden, 72 Seiten, 1 Abbildung, 14,80 €


Irene Nemirovsky Rausch Cover

Irène Némirovsky: Rausch

Die deutsche Erstveröffentlichung einer Erzählung von Irène Némirovsky mit dem Titel ''Rausch'' ist als zweites Buch in der Edition 5plus im Februar 2011 erschienen. Mit einem Nachwort von Claudia Vidoni.

Der Text ist in einer nummerierten und limitierten Auflage ausschließlich in den 5plus Buchhandlungen erhältlich.

Gebunden, 80 Seiten, mit 9 Abbildungen, 14,80 €

Lesen Sie hier einen Artikel von Jürgen Ritte, erschienen in der NZZ am 10.8.2011.

- vergriffen -


Louis Begley Cowboys und Indianer

Louis Begley: Cowboys und Indianer

Im Oktober 2009 erschien unsere gemeinsame Publikation Cowboys und Indianer, die deutsche Erstveröffentlichung einer Kurzgeschichte von Louis Begley, in einer zweisprachigen, limitierten, nummerierten und signierten Ausgabe.

Gebunden, 64 Seiten, 1 Abbildung, 14,80 €.

- vergriffen -